• info@checkpoint-queer.de
  • 04131 99 49 359

Trans-Angehörigen Gesprächsgruppe

Worum geht’s? Wenn sich ein nahestehender Mensch als trans* oder nicht-binär outet, ist dies für viele kein alltägliches Event. Angehörige und andere Zugehörige wie Partner*innen und enge Freund*innen stehen vor vielen Fragen, Wünschen und Sorgen. Oft entsteht ein Gefühl der Hilflosigkeit oder Ratlosigkeit. Wie kann ich mein Kind liebevoll unterstützen? Was braucht mein*e Partner*in jetzt von mir? Wie soll ich damit umgehen, dass sich die geliebte Person verändert? Was wollen wir? Der Trans*LG bietet diese Gruppe ausschließlich für Angehörige und Partner*innen von trans* und nicht-binären Menschen an. Die Gruppe versteht sich als geschützter Rahmen, um unterschiedliche Aspekte des Miteinanders offen ansprechen zu können. Outet sich ein nahestehender Mensch, wird vieles, das vorher klar und vertraut war, hinterfragt und neu beleuchtet.  Ein gemeinsamer Austausch kann auf vielen Ebenen hilfreich sein: Wissen schafft Verstehen und erleichtert das Annehmen und Umsetzen des neuen Miteinanders.
  • Austausch und Kontakt mit anderen Angehörigen/Partner*innen
  • Unterstützung und Informationen rund um das Thema Trans*
Unsere Treffen: Die Treffen der Gruppe finden jeden dritten Donnerstag ab 19.00 Uhr im checkpoint queer statt. Während der Pandemie finden viele Treffen ausschließlich online statt. Bitte hierfür im online Veranstaltungskalender des checkpoint queer nachlesen. Erklärtes Ziel ist der offene Austausch. Es gibt keine Zwänge oder Erwartungen. Die Treffen finden in einem geschützten Rahmen statt: Was hier besprochen und gesehen wird, wird nicht nach außen kommuniziert. Die Treffen werden von Fabian Masch moderiert. Ansprechpartner: Fabian Masch E-Mail: 
TransLG@checkpoint-queer.de